Herzlich Willkommen!

Menschen in der Suche nach Sinn begleiten und Lust auf Kirche machen und dabei auch ungewöhnliche Orte aufsuchen – darum geht es in dem Projekt "Unsichtbare Welt". Im Veränderungsprozess von Kirche helfen solche "dritten Orte", um immer wieder den eigenen Auftrag zu finden.
In einem Fusionsprozess haben sich die drei Gemeinden Bad Aibling, Großkarolinenfeld und Kolbermoor zusammengefunden und bilden nun seit 2024 die Kirchengemeinde "Mangfall und Moor" - entlang der  Mangfall, dem mitunter mächtigen Gebirgsfluss und inmitten einer ehemaligen Moorlandschaft.
Markus Merz, Pfarrer in Bad Aibling, hat Impulse gesetzt und Kontakte geknüpft, um mit "Unsichtbare Welt" ein Netzwerk der Hoffnung anzustoßen.

Das Leben ist mehr als wir sehen

header Gottsucher haben es vor langer Zeit so ausgedrückt: „Ich glaube an Gott, den Schöpfer der sichtbaren und der unsichtbaren Welt.“ Markus Merz beschäftigt dieser Blick aufs Leben, nach welchem es zwischen Himmel und Erde so viel mehr gibt, als sich beweisen, prüfen, sehen lässt. Dies findet in den Angeboten in der Initiative „Unsichtbare Welt“ Ausdruck.

Begegnungen und Formate

Menschengruppe Im öffentlichen Raum über Gott und die Welt ins Gespräch kommen! In der Suche nach Gemeinschaft, Sinn und Spiritualität führt der Weg auch an ungewöhnliche Orte. Der eigene Horizont kann sich weiten. Zugleich ist es der veränderte Blick auf eine ganz alltägliche und niederschwellige Gemeindearbeit, die nahe bei den Menschen ist.

Digitaler Schaukasten

Schaukasten Die Schaukästen unserer Kirchengemeinde verstehen wir als „digitale Sozialraumorientierung“: Zivilgesellschaftliche und kirchengemeindliche Anliegen werden unter einem digitalen Dach nach außen getragen. Man kann sich dies so vorstellen: Im öffentlichen Raum – unter freiem Himmel und zentral zugänglich – stehen die Screens in der Größe von 55 Zoll.

be - G E I S T - ert leiten, beraten, entscheiden

Vorhang Kirche steht auf allen Ebenen mitten in weitreichenden Veränderungen. Für diese Abschiede, Abbrüche, Aufbrüche und Neuanfänge braucht es eine Gremienarbeit, die sich bewusst für die Gegenwart Gottes, die geistliche Dimension öffnet. Dazu braucht es eine Hoffnung, die Lust auf Veränderung macht und die Kraft dazu gibt, diese anzupacken.

der tägliche Sinnspruch

Sinnsprüche An jeden Tag von Neuem auf Gottes Gegenwart aufmerksam machen. Angestoßen durch die jeweilige Tageslosung finden sich auf Instagram @unsichtbare_welt ein Sinnspruch, der in innerem Dialog zum Bibelwort steht, ohne diese selbst aufzugreifen. Inwieweit gelingt es, die Losung geistlich, lyrisch und kurz in heutiges Gewand zu kleiden?

Notizen

Notizbuch auf einer Zeitung Im "Notizbuch vom Pfarrer Merz" beschreibt Markus Merz, wie er die Welt um sich herum sieht und wie er findet, dass Gott und die Welt zusammengehören. Auf Instagram @unsichtbare_welt lassen sich Sinnsprüche und andere Impulse finden. Hier ist darüber hinaus der Ort für Gedanken, Texte und Unfertiges.

wo es sich lohnt, dabei zu sein

EU-Förderung LEADER / LAG Mangfalltal-Inntal

Unter dem Titel „Digitale & analoge Wege zur Spiritualität“ wird die Initiative „Unsichtbare Welt“ durch EU-Mittel gefördert. So konnten eine Projektstelle Öffentlichkeitsarbeit eingerichtet und digitale Schaukästen finanziert werden, um als Kirche auf neuen Wegen in die Gesellschaft hinein zu wirken.

www.lag-mangfalltal-inntal.de

"Unsichtbare Welt" ist Teil der MUT-Initiative

Auf unkonventionellen Wegen Menschen erreichen und vom Glauben sprechen - die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern hat dazu das Projekt MUT ins Leben gerufen. Die Initiative "Unsichtbare Welt“ ist Teil dieses Aufbruchs.

www.mut-elkb.de